Geschichte

Wie die Rallye entstand…

 

Die Idee der Familienrallye wurde von drei Männern eher zufällig geboren. Sie saßen eines Tages gemütlich beisammen und unterhielten sich über ihr Lieblingsthema- das Auto.

Dabei stellten sie fest, dass es viel zu viele Autofahrer gibt, die ihren Wagen gar nicht richtig kennen und die STVO nicht beherrschen. Das wollten sie ändern, nicht zuletzt, um die Unfallquote auf Brandenburgs Straßen zu minimieren. Von da an wurde getüftelt und organisiert, um eine Rallye ins Leben rufen zu können. Ziel der Rallye war es auch, den Menschen die Brandenburger Landschaft zu präsentieren und so Brandenburg touristisch zu erschließen und nicht zuletzt sollte diese Rallye Familien die Möglichkeit bieten neben der Arbeit gemeinsam ein interessantes und erlebnisreiches Wochenende zu verbringen.

1994 startete dann die erste Brandenburger Familienrallye. Die Teilnehmerzahl war da noch  relativ gering. Die Organisatoren blieben aber am Ball, die Verkehrswacht beteiligte sich als weiterer Mitorganisator und die Teilnehmerzahlen stiegen kontinuierlich. 1999 nannte sich die Rallye um in Brandenburger Jugend- und Familienrallye, da immer mehr Jugendliche für diese Sache begeisterten. Heute, nach mehr als 20 Jahren, kann die Rallye auf eine erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Es gab Starterteams aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland interessierte man sich für die Rallye. Jedes Jahr am letzten Aprilwochenende startet unsere Rallye und jedes Jahr treffen wir dabei auf altbekannte, aber auch auf neue Gesichter. Wir hoffen sehr, dass unsere Jugend- und Familienrallye auch sie begeistern wird. Bis dahin.

 

 

 

Zahlen, Daten, Fakten

1994 fiel der Startschuß zur
1. Brandenburgischen Familienrallye

 

Mittlerweile ist Familienrallye zur guten Tradition geworden, im Bemühen um Sicherheit und gegen Aggression auf Brandenburgs Straßen.
Treue Unterstützer und Sponsoren ermöglichen es, die Qualität jährlich zu verbessern und die stetig wachsende Teilnehmerzahl organisatorisch durch das Organisationsteam (allessamt ehrenamtliche Helfer) bewältigen zu können.
Im Durchschnitt sind 300 Teilnehmer in etwa 90 Fahrzeugen am Start, die sich, nach technischer Überprüfung der Autos, den Aufgaben der Familienrallye stellen und bei den Sonderprüfungen, quer durch das Land Brandenburg, um Punkte kämpfen.